courtesy

Mit dieser Frage kamen wir am Wochenende vom 9. – 11. Dezember ins Gespräch mit den Besucherinnen und Besuchern des Christkindlimärts in Rapperswil und luden sie ein, ein Licht ins Kloster zu bringen. Aus diesen vielen hundert Lichtern entstand jeweils im Laufe des Nachmittags ein wunderbarer Stern.

. Gabs zu Beginn da und dort einen fragenden Blick oder war Zurückhaltung zu spüren, so erlebten wir dann im Kloster selber ganz viele herzliche und offene Begegnungen. Die Menschen waren begeistert und freuten sich, dass sie für einmal hinter die Klostermauern schauen durften. Viele Besucher kamen dann am Abend, als das Café und das Lädeli längst geschlossen waren, nochmals zurück und bestaunten den mittlerweile hell leuchtenden Stern

Die Helfer an der Arbeit

 

Auch kleine Besucherinnen trugen das Licht ins Kloster