courtesy

Am vergangenen Samstag feierte Br. Eckehard Strobl im Kreis seiner Familie und der Klostergemeinschaft seinen 80. Geburtstag.

Der Guardian wies in seiner Ansprache auf die Farben des Lebensherbstes hin: Weisheit, Humor, Gelassenheit, Geduld, Freude, Sein… Lebensfarben, die durch Br. Eckehard zur Freude und Bereicherung der Klostergemeinschaft und der Klostergäste immer wieder aufleuchten; und er schloss mit dem Wunsch, dass diese Lebensherbstfarben für ihn und die seinen noch lange da sein und nicht vom Baum fallen mögen…

Zwei Texte, die Br. Guardian in seiner Ansprache zitierte und einige Bildimpressionen der Feier, sind im Folgenden wiedergeben:

Ich habe immer geglaubt,
mit achtzig wäre man alt,
aber jetzt bin ich anderer Ansicht.
Es gibt Zeiten,
in denen ich mich wie ein Junge fühle.
Solange man imstande ist,
zu bewundern und zu lieben,
solange ist man jung.
Und es gibt so viel zu bewundern
und zu lieben. Pablo Casals

Du bist so jung wie deine Zuversicht,
so alt wie deine Zweifel,
so jung wie deine Hoffnung,
so alt wie deine Verzagtheit.
Solange die Botschaft der Schönheit,
Freude, Kühnheit, Grösse,…
von der Erde, den Menschen und dem Unendlichen
dein Herz erreichen,
solange bist du jung.

Albert Schweitzer