courtesy

In der Woche um Christi Himmelfahrt finden die sogenannten Bitttage mit Prozessionen und Bittgängen statt. Dabei werden die Äcker und Felder gesegnet und unter den Schutz Gottes gestellt. In ländlichen Regionen ist dieser Brauch häufig erhalten geblieben. Aus diesem Grund haben wir gestern unseren Abendgottesdienst im Klostergarten gefeiert. Dankend für die Vielfalt der Schöpfung und bittend für uns Menschen, dass wir den achtsamen Umgang mit der Schöpfung immer wieder neu entdecken und einüben.