courtesy
Br. Kletus Hutter und unsere Mitarbeiterin Edith Wildisen.
Br. Kletus Hutter und unsere Mitarbeiterin Edith Wildisen.

Rapperswil SG, 29.9.16 (kath.ch) Als Pastoralassistent Kletus Hutter (45) feststellte, dass er «immer mehr zur Maschine wurde», zog er die Notbremse. Und ging zu den Kapuzinern. Als «Bruder auf Zeit» lebte Hutter drei Jahre lang im Kapuzinerkloster Rapperswil. Nun wagt der Ostschweizer den nächsten Schritt auf dem Weg zum vollwertigen Kapuziner, der ihn nach Salzburg führen wird. kath.ch hat den künftigen Novizen vor seiner Abreise in Rapperswil besucht. Weiter