courtesy
Das Gepäck steht bereit.
Das Gepäck steht bereit.

Br. Kletus Hutter von der Rapperswiler Kapuzinergemeinschaft ist für drei Wochen ins Kloster in Frankfurt gegangen. Im Folgenden erzählt er uns von seinen Erlebnissen und Erfahrungen.

Auf Wiedersehen

60 Liter Kaffee, 15 Liter Tee, 10 Liter Kakao (dreimal in der Woche) 8 kg Butter, 12 kg Aufschnitt, 16 Gläser Marmelade, 40 kg Brot, 160 Stücke Kuchen, 6 kg Nutella, 30 Spülgänge, … Zahlen eines Tages Durchschnittverbrauchs mit 160 Gästen im Franziskustreff. Zahlen, die jedoch nicht einfangen können, wie das Essen und die Atmosphäre hier von den Gästen und auch Mitarbeitenden geschätzt wird. Mein Praktikum geht zu Ende. Das Gepäck steht bereit. Zum Abschied schenken mir das Leitungsteam des Treffs ein Nutella Glas der besonderen Art. Sie haben bemerkt, worauf ich mich beim Frühstück der Mitarbeitenden immer besonders gefreut habe. Viele Eindrücke, Gesichter und Erfahrungen nehme ich mit zurück in die Schweiz, vor allem Erinnerungen an beeindruckende Menschen, seien es Gäste, Mitarbeitende oder auch Brüder von Liebfrauen sowie Dankbarkeit, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Bruder Kletus

Das Gepäck steht bereit.

Das Gepäck steht bereit.

Einen Kletus für den Kletus

Einen Kletus für den Kletus