courtesy

Impuls_2.5

„Auf, ihr Durstigen, kommt zum Wasser. Auch wer kein Geld hat, soll kommen..“ (aus dem Buch Jesaja)

Habe ich überhaupt Durst?

Wonach dürste ich?

Durst hat verschiedene Namen.

Es ist ein innere Durst, der hier gemeint ist, Ein tiefes Verlangen, eine Sehnsucht nach Heilung, nach Geduld, nach Gesundheit…

Alle dürfen kommen… auch ohne Geld.

Es braucht keine Gegenleistung.

Gott schaut nicht auf das Äussere, sondern auf die Echtheit der Sehnsucht, auf das ehrliche Verlangen, auf die Offenheit.

Er steht da und will uns beschenken mit Geduld, mit Kraft und mit Vertrauen, besonders in dieser unsicheren Zeit;

Er gibt, ohne Bezahlung

Alles GESCHENKT!

Sr. Ursula Raschle