courtesy

Gründonnerstag

Einer, der dem Verlorenen nachgeht,
Brot bricht, sich selbst bricht
und austeilt.

Einer, der sich tief herunterbeugt
zum Schmutz
und rein wäscht und vergibt.

Einer, der Teilen und Dienen
zur Mitte macht.

So einer wird getötet.

Damit wir leben.
Und dem Verlorenen nachgehen.
Und Brot austeilen.
Und uns verteilen.
Und uns herunterbeugen
in den Schmutz.

Und vergeben, der eine dem anderen.

Damit wir ihm ähnlich werden
und schon jetzt
der Himmel die Erde berührt.

Er für uns.

Wir für ihn?

Eleonora Beck

 

Impuls

Heute am Gründonnerstag….
 …. mich verbunden fühlen mit Menschen, die sich nach Nähe sehnen.
…. jemandem einen Dienst erweisen auch wenn es mich Überwindung kostet.
…. jemandem mein Gebet widmen, mit dem, mit der ich meine liebe Mühe habe.

 

Segen

Gott, segne die Menschen, die sich nach deiner Gegenwart sehnen.
Gott, segne die Menschen, die sich von einem geliebten Menschen verabschieden mussten.
Gott, segne die Menschen, für die der Dienst am Mitmenschen selbstverständlich ist.
Segne du uns und sei uns spürbar nahe.