courtesy

Impuls_3.20

mitten im winter
den frühling vor augen
obwohl nur dornen
den rosenduft ahnen
dem sauren apfel
zeit lassen zum farbigen reifen

in der nacht
vom lichtspiel träumen
im schmerz
den lebenswillen erneuern
in enttäuschung
das tragende hüten

dem widerspenstigen jugendlichen
einen guten kern zutrauen
der alltäglichen liebe
neuen glanz verleihen
in der düsteren welt
farboasen entdecken

meine schwindende lebenszeit
in den unfassbaren lebenshorizont stellen
das arme ego
vielfältiger liebe aussetzen
meine unverwechselbare einmaligkeit
in göttliche zukunft betten

Br. Remigi Odermatt