courtesy
Decken für Syrien
Decken für Syrien

Am 24. November erreichte das Kloster zum Mitleben die Nachricht, dass 20 Tonnen Kleider und Decken aus der Schweiz, im Hafen von Tartus, Syrien, eingetroffen sind. Über 80 Decken sowie Kinderkleider, Socken, Mützen und vieles mehr haben fleissigen Strickerinnen von nah und fern beigesteuert und ins Chlöschterli gebracht. Drei grosse Autos waren nötig, um das ganze Material zur Sammelstelle zu fahren.

Allen die beigetragen haben durch stricken, verpacken, transportieren, auch durch mittragen im Gebet, dankt die Klostergemeinschaft ganz herzlich. Ebenso danken wir allen, die das Projekt und den Transport durch Kirchenopfer und persönliche Spenden finanziell unterstützt haben . Wir konnten Herrn Aydin über 2000.- Fr. für den Transport überreichen. Herr Aydin ist wieder vor Ort, um die Verteilung der Hilfsgüter selber an die Hand zu nehmen. 

Die Situation der intern vertriebenen Menschen ist grauenhaft, unvorstellbar. Dafür gibt es keine Worte. Wir stricken weiter: Decken, Pullover, Socken… einfach alles was warm gibt. Alle, die den intern Vertriebenen in und um Syrien beistehen wollen sind herzlich dazu eingeladen.

Allen wünsche ich einen lichtvollen besinnlichen Advent mit einem herzlichen Dankeschön!

Decken für Syrien

Decken für Syrien

Sr. Rosmarie Sieber, Verbindungsfrau vom Kloster

Sr. Rosmarie Sieber, Verbindungsfrau vom Kloster

Hände , die stricken, erzählen von Gott ...

Hände , die stricken, erzählen von Gott …