courtesy
ZuercherBibelRücken
ZuercherBibelRücken

Seit es das Kapuzinerkloster in Rapperswil gibt, brauchten die Brüder Bücher für ihre Arbeit in Seelsorge und Liturgie. Da die Kapuziner der gemeinschaftlichen Armut verpflichtet sind, hatten sie nicht das Geld teure Bücher zu kaufen. Doch wurden den Brüdern wertvolle Bücher geschenkt.

Eines dieser wertvollen Geschenke ist die Zwingli-Bibel oder eben „Die ganze Zürcher-Bibel“, die das Kloster im Archiv aufbewahrt. Und da es zu Beginn gar keine katholischen Übersetzungen ins Deutsche gab, haben früher die Brüder oft mit Hilfe der Zwingli-Bibel ihre katholischen Predigten vorbereitet. Heute könnte man sagen, frühe Ökumene und Zusammenarbeit.

ZuercherBibelDeckblatt

Aus heutiger Sicht ist interessant, dass diese reformierte Bibel von 1545 sehr viele Illustrationen enthält. Hier hat also das Bilderverbot der Reformation keine Wirkung gezeigt. Oben ist ein wunderbares Deckblatt zu sehen. Es gibt heute noch wenige solche intakte Ausgaben der Zwingli Bibel und bei vielen fehlt dieses Deckblatt. In der heute im Kloster gelagerten Ausgabe ist dieses Deckblatt zum Glück erhalten geblieben.