courtesy
Das Kaffee lädt zum Verweilen ein.
Das Kaffee lädt zum Verweilen ein.

Soeben kam die Anfrage aus Salzburg, ob es von der Klosterpforte von Rapperswil Bilder geben würde. Diese wären dienlich für die Planung eines neuen Pfortenbereiches.

In Rapperswil wurde die Pforte vor bald vier Jahren umgebaut. Das Ziel war es, aus dem dunkeln Ort einen freundlichen Treffpunkt zu gestalten. Da wo heute der lange Tisch steht, war früher eine Mauer. Nun durch einen Gucker gab es Kontakt zwischen Pförtner und Menschen. Heute ist die Pforte ein Ort der Begegnung.

Die Pforte soll ein Ort der Begegnung sein.

Die Pforte soll ein Ort der Begegnung sein.

Das Kaffee lädt zum Verweilen ein.

Das Kaffee lädt zum Verweilen ein.

Aber auch die Klosterprodukte wollen verkauft werden.

Aber auch die Klosterprodukte wollen verkauft werden.