courtesy
Da gibt es Bewegung in zwei Kreisen.
Da gibt es Bewegung in zwei Kreisen.

… sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen. So soll es Augustinus einmal gesagt haben. Im Kloster zum Mitleben in Rapperswil wird meistens am letzten Freitag des Monats in der Kirche getanzt.

Da werden zuerst die Stühle verschoben, dass es eine Kreistanzfläche gibt. Vor dem Gottesdienst wird geübt, dann tanzend gefeiert. Zum Glück gibt es links und rechts TänzerInnen, die auch ungeübten halt geben. Vor dem Tanzgottesdienst kann man um 17:45 Uhr in Fürbittgebet und – wenn man sich angemeldet hat – zur Teilete kommen.

Manchmal wird es direkt eng im Kreis.

Manchmal wird es direkt eng im Kreis.

Da gibt es Bewegung in zwei Kreisen.

Da gibt es Bewegung in zwei Kreisen.

Wenn es viele Tanzende gibt, dann wird manchmal geteilt und in zwei Gruppen getanzt.

Wenn es viele Tanzende gibt, dann wird manchmal geteilt und in zwei Gruppen getanzt.

Die Mitte ist das Zentrum und Zeichen von Gottes Präsenz.

Die Mitte ist das Zentrum und Zeichen von Gottes Präsenz.