courtesy

Der Kapuziner Stefano Scaringella lebt seit gut dreissig Jahren in Madagascar. Er ist von Beruf Arzt und hat neben Schulen vor allem ein Spital aufgebaut.

Zu Beginn der Fastenzeit war er im Kapuzinerkloster Rapperswil auf Besuch. Da nahm er freudig Schnee in die Hände und meinte lachend: „Im Februar gehe ich zu Hause an den Strand und geniesse die Wärme“. Doch auch während dem madagassischen Winter – Juli bis September – wird es nicht besonders kalt. „Mag sein, dass es dann etwas feuchter ist, aber nicht kälter“, schmunzelt er und wird den Schneeball in den Zürichsee.

Weitere Informationen zu Stefano finden sich unter hier.

Operation in der Klinik des Kapuziners Stefano in Madagaskar

Br. Stefano operiert gerne. Da lebt er auf.

Manchmal geht es mit dem Jeep in die entlegenen Dörfer. Nicht alle Patienten finden den Weg ins Spital.