courtesy

Sr. Rosmarie freut sich, dass ihr Projekt „Stricken für syrische Flüchtlinge“ auf so grosses Interesse gestossen ist. Letzten Sonntag, 22. Februar, brachte sie zwei Autoladungen mit wunderschön gestrickten Decken und anderen Produkten zur Sammelstelle. Selbst die Zürichsee-Zeitung bekam Wind davon: Wie Wolldecken für syrische Flüchtlinge gestrickt werden. Sr. Rosmarie und die Gemeinschaft danken der Strickgruppe des Frauenvereins und allen fleissigen Strickerinnen für ihren Einsatz. Ein herzliches Danke auch für die grosse finanzielle Unterstützung sowie Ralph Pötsch und Sibylle Maurer Pötsch für den Transport.