courtesy
Sterngucker
Sterngucker

Ende Woche müssen die Gäste zum Mitleben bei Sr. Ursula Raschle vor dem Wäscheschrank antraben und frische Wäsche in Empfang nehmen. Da die Kissen- und Deckenbezüge einen einseitigen Reisverschluss haben, muss der einerseits für die Wäsche geschlossen sein, andererseits aber noch ein wenig offen, dass man mit dem Finger den Reissverschluss öffnen kann. Ursula spreizt bei der Massangabe Daumen und Zeigefinger. Im Kloster und unter Gäste geht das unter Ursula-Gruss.

Während der Klosterreise nach Assisi haben nun gewiffte Reisende den Ursprung des Ursula-Grusses entdeckt! In der Einsiedelei Carceri sind Franziskaner dargestellt, die mit eben diesem Gruss den Himmel grüssen – in diesem Fall geht es wohl eher um Sterngucker, die Abstände zwischen Sternen messen. im Kapuzinerkloster Rapperswil geht es wie beschrieben um die Mass-Einheit für Bettwäsche.

Ps: Um die Angelegenheit noch komplexer zu machen, gibt es nun für die Unterkissen eine kleinere Mass-Einheit. Eben, den kleinen Ursula-Gruss.