courtesy
Vernissage
Vernissage

Gut hundert Leute waren in der Kirche und genossen die witzig gehaltene Ansprache von Br. Karl Flury an der Vernissage.

Sein Mitbruder Beat Pfammatter präsentiert in den kommenden Wochen, bis am 18. November, in Kirche, Refektorium und Gängen 64 Gemälde. Diese sind von Texten von Anna Maria Bacher oder von der Bergwelt Munds (VS) inspiriert.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Musikgruppe „zunder opsi“. Jacqueline Brack Lees, Judith Kuhn und Anne-Lise Meier verstanden es, mit modernen Harmonien die Töne purzeln zu lassen wie auch wieder Ordnung zu schaffen. Und dann begann bei dichtem Gedränge in den Gängen das Staunen und Austauschen – und mancher meinte, dass er diese Bilder später einmal in Ruhe betrachten komme.

Vernissage

Vernissage

Vernissage

Vernissage