courtesy
Deutschschweiz

Ecki war ein schillernder und kulturinteressierter Bruder. Bis vor wenigen Jahren hat er in Rapperswil die Pforte und die Wäsche betreut. Nach alter Kapuzinertradition hatte er als Pförtner für die Menschen und ihre Sorgen ein besonders aufmerksames Ohr.

mehr …

Nach bald fünf Jahren Leben und Wirken im Kloster zum Mitleben in Rapperswil zieht Br. Hesso Hösli weiter ins Kapuzinerkloster Wil.

mehr …

Während 25 Jahren hat Maria Schetz im Klösterli die Kirche, das Refektorium und Gänge mit Blumen wundervoll geschmückt. Herzlichen Dank!

mehr …

Reportage aus „KATHY – Das Magazin der Pfarrei St. Katharina Horw“: Für eine Auszeit vom Alltag kann man sich auch in ein Kloster zurückziehen. Weiter

Sr. Rosmarie Sieber ist bekannt, auch in der Nacht sehr aufmerksam zu sein. Zum Glück hat sie hier den eingeklemmten Mond entdeckt und wieder befreit. Als die Brüder morgens erwachten, war der Mond wieder auf seiner Bahn!

Nach 23 Jahren der Zusammenarbeit der Menzingerschwestern mit den Kapuzinern im Kloster zum Mitleben verlassen die Schwestern Rapperswil auf Ende August 2021. Sr. Rosmarie Sieber und Sr. Ursula Raschle haben für ihre Mitschwestern je einen Bericht verfasst, den wir hier gerne aufnehmen. Frohe Erinnerungen allen! mehr …

Impuls_3.27

die plätze sind frei
willkommen sind alle
rangordnung herrscht keine

mehr …

Impuls_3.26

Da sass ich nun in meinem Elternhaus fest. Zehn Tage Quarantäne. Ein Besuch hatte Folgen, auch wenn ich danach Corona negativ getestet wurde. mehr …

Ostern

Osteraugen
suchen dich nicht bei den Toten,
sie finden dich, wo das Leben ist.

mehr …

Karsamstag

lebensträume beerdigt
erste liebe gestorben
lebenssinn im dunkel gefangen

mehr …